Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Gemeinde Hohenroda modernisiert Straßenbeleuchtung

Sparsam und umweltfreundlich – die EnergieNetz Mitte, der Netzbetreiber der EAM, stellt im Auftrag der Gemeinde Hohenroda die Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen Ausbach und Ransbach auf LED-Technik um. Die Gemeinde investiert rund 160.000 Euro in die Modernisierung. Bei einem Termin vor Ort informierte sich Bürgermeister Andre Stenda beim Leiter der EAM-Netzregion Borken / Bebra und Robert Kaufmann vom Regioteam Bebra über den aktuellen Stand der Arbeiten.

 

Insgesamt werden 284 alte Leuchtenköpfe über einen Zeitraum von vier Wochen demontiert, entsorgt und gegen moderne energiesparende LED-Straßenleuchten ausgetauscht. „Durch diese Maßnahmen werden rund 60.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr eingespart. Das entspricht einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 18 Tonnen pro Jahr“, erläuterte Jörg Gisselmann. Zudem haben die Leuchten mit rund 100.000 Brennstunden – was etwa 25 Jahre im Ganznachtbetrieb entspricht - eine lange Lebensdauer. Die Arbeiten erfolgen zusammen mit Unternehmen aus der Region.

 

„Die neuen Leuchten werden das Beleuchtungsniveau auf den Straßen und Plätzen in der Gemeinde Hohenroda verbessern und gleichzeitig Energie- und Wartungskosten einsparen“, erklärte Bürgermeister Stenda. Die Gemeinde Hohenroda leistet mit dieser Investition einen aktiven Beitrag zu Energieeffizienz und zur Umweltentlastung.

Erfreuen sich über die neue effiziente und umweltschonende Straßenbeleuchtung (v.l.): Jörg Gisselmann (EAM), Bürgermeister Andre Stenda und Robert Kaufmann (EAM).