Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

IKZ im Bauamt ist Erfolgsmodell

Am Donnerstag, den 30. Juli übergab der Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke den Gemeinden Friedewald, Hohenroda und Schenklengsfeld für deren Kooperation im Bauamt einen Bewilligungsbescheid i. H. v. 75.000,- €.

 

„Zwischen unseren Gemeinden wird die Interkommunale Zusammenarbeit bereits auf mehreren Ebenen erfolgreich fabriziert. Das haben wir mit der Kooperation im Bauamt fortgeführt.“, so Schenklengsfelds Bürgermeister Stefan Gensler.

 

Bereits im März dieses Jahres wurde die Interkommunale Zusammenarbeit im Bauamt zwischen den drei Landecker- und Dreienberg-Kommunen gestartet. Seitdem werden die Tätigkeiten für die drei Kommunen durch Martina Kircher ausgeführt. „Nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der praktischen Umsetzung erweist sich dieses Projekt als Erfolgsmodell.“, merkt Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda an. So können durch die Bündelung von Aufgaben erhebliche Synergien im Arbeitsalltag erzielt werden. Durch Einsparungen von über 70.000,- € im Jahr tut diese Zusammenarbeit auch den Gemeindekassen gut und das ohne an die Gelder der Bürgerinnen und Bürger zu gehen.

 „Aufgrund unserer gemeindlichen Strukturen gilt es auch weiterhin die Prozesse zu prüfen und über Interkommunale Zusammenarbeit nachzudenken. Weitere derartige Projekte sind bereits in der Pipeline und sollen unsere Gemeinden und damit unsere schöne Region stärken.“ so Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll abschließend.

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (2.v.r.) übergibt an Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda, Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll, Martina Kircher und Schenklengsfeld Bürgermeister Stefan Gensler den Bewilligungsbescheid i.H.v. 75.000,- €.