Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Neujahrsgrüße des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Hohenroda,

ein ereignisreiches Jahr 2017 liegt hinter uns. Viele Herausforderungen und Aufgaben mussten bewältigt und gemeistert werden.

Auch im gemeindepolitischen Bereich hat sich im vergangenen Jahr viel getan. Für Hohenroda handelt es sich finanzpolitisch um eines der erfolgreichsten Jahre der Gemeindegeschichte. Von einem „Jahrhundertprojekt“ war stets die Rede. So konnte mit einer Neuzerlegung der Gewerbesteuer der große Schuldenberg auf einen Schlag abgebaut und künftige Generationen von der Last befreit werden. Im Jahresrückblick ist es das Highlight für die Gemeinde Hohenroda.

Aber auch viele andere Projekte konnten angestoßen, fortgeführt oder neu gestartet werden.

Zu nennen ist an der Stelle sicherlich die Sanierung unseres gemeindlichen Kindergartens in Ausbach. Es wurden bereits knapp 160.000 € investiert, um den jüngsten Einwohnern unserer Gemeinde eine bestmögliche frühkindliche Erziehung im Kindergarten zu ermöglichen. Weitere 225.000 € sollen für Brandschutzmaßnahmen, die Sanierung des Sanitärbereichs sowie einen neuen U3-Spielplatz eingesetzt werden.

Der Glasfaserausbau schreitet ebenfalls voran. Im nächsten Bauabschnitt wird die Breitband Nordhessen GmbH die Hohenrodaer Ortsteile erschließen, beginnend in Ausbach. Mit einer Gigabitstrategie arbeitet die Gemeinde Hohenroda mit dem hessischen Wirtschaftsministerium bereits heute an der weiterführenden und mittelfristig sicher notwendigen Ausbaustufe.

Ein zentrales Thema für das neue Jahr wird der Verkauf des Schlosses Hohenroda sowie die Umsiedlung des Rathauses ins DGH nach Oberbreitzbach darstellen. Beide Gebäude sind stark sanierungsbedürftig. Als Gästehaus soll das Schloss eine touristische Aufwertung für unsere Region werden. Im bisherigen DGH Oberbreitzbach soll das neue Rathaus integriert werden. Durch diese Maßnahmen wird es gelingen, die hohen laufenden- und Instandhaltungskosten rapide zu senken und gleichzeitig beide Gebäude baulich als auch in ihrer Nutzung massiv aufzuwerten.

Weiterhin wurde mit der Erneuerung der Dächer auf dem DGH Mansbach sowie Feuerwehrgerätehaus in Ransbach begonnen. In beiden Gebäuden sind bereits Nassstellen aufgetreten, ein „Flicken“ wäre hier nicht möglich, geschweige denn wirtschaftlich gewesen. Weitere bauliche Maßnahmen konnten umgesetzt werden.

Im Fokus der gemeindlichen Arbeit stehen die gewerblichen Betriebe. Mit K+S zählt einer der größten Arbeitgeber unserer Region zu den Gewerbetreibenden in Hohenroda. Auch künftig gilt es unsere Kalikumpels zu unterstützen, so dass die Produktion des „weißen Goldes“ noch lange anhält. Mit der neuen Bauleitplanung für den Ausbau der Firma AEM konnten wir ein expandierendes Familienunternehmen auch für die Zukunft an unserem Standort sichern. Weitere Gespräche zur Stärkung von Hohenroda als Wirtschaftsstandort laufen. Mit den regelmäßig stattfindenden Unternehmerrunden erfolgt ein steter Austausch zwischen Gemeinde und Gewerbebetrieben, wodurch die Zusammenarbeit gestärkt wird.

Auch dieses Jahr soll die Gemeinschaft und Geselligkeit durch Veranstaltungen wie „Wandermarkt“ und „Hohenroda im Lichtermeer“ belebt werden.

Viele weitere Aufgaben liegen vor uns und warten darauf angegangen zu werden. Ich bin aber sehr froh, dass bereits vieles gemeistert werden konnte. Auch weiterhin gilt es den hohen Investitionsstau abzubauen und bei einer sparsamen Haushaltspolitik nachhaltig und intelligent mit den Finanzen zu wirtschaften. 

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Beteiligten, die daran mitgewirkt haben, unsere Gemeinde Hohenroda stets liebens- und lebenswert für unsere Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. Ohne den außergewöhnlich hohen Einsatz vieler Ehrenamtlicher wäre das alles nicht möglich gewesen. Davor kann ich nur meinen Hut ziehen.

Das Ergebnis der harten Arbeit lässt sich für uns alle sehen: In Hohenroda tut sich was! 

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen allen ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2018 bei bester Gesundheit.

Ich freue mich Hohenroda auch zukünftig mit Ihnen voranzubringen.

 

Ihr

 

Andre Stenda

Bürgermeister