Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Bauleitplanung der Gemeinde Hohenroda

Aufstellung des Bebauungsplans „Finkenstraße“ im Ortsteil Ransbach im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB i.V.m. § 2 Abs. 1 BauGB

Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 07.12.2021 folgendes beschlossen:

Die Gemeindevertretung beschließt gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) die Aufstellung des dem Beschlussvorschlag beigefügten Bebauungsplans „Finkenstraße" im Ortsteil Ransbach i. V. m. § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung zur planerischen Vorbereitung von Wohnnutzungen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst in der Gemarkung Ransbach innerhalb der Ortslage in Flur 6 die Flurstücke 7/6, 8/1 und 8/2 (teilweise) und damit eine Fläche von insgesamt ca. 4.076 m². Er ist von kleinteiliger Wohnbebauung umgeben. Die Flächen des räumlichen Geltungsbereichs sollen für eine Wohnnutzung durch zwei Mehrfamilienhäuser vorbereitet werden. Dieser Entwicklungsbereich innerhalb der Ortslage ist bereits öffentlich erschlossen. Der Flächennutzungsplan in diesem Bereich wird anschließend, entsprechend dem später noch zu fassenden Satzungsbeschluss im Wege der Berichtigung angepasst. Für die Durchführung der Bauleitplanung und der baulichen Umsetzung schließt die Gemeinde mit dem Vorhabenträger einen städtebaulichen Vertrag gem. § 11 BauGB - siehe vorausgehender Tagesordnungspunkt. Die Kosten der Bauleitplanung trägt der Vorhabenträger.

 

Offenlegung des Entwurfs des Bebauungsplans „Finkenstraße“ im Ortsteil Ransbach mit Planzeichnung und Begründung im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 07.12.2021 ferner beschlossen:

Die Gemeindevertretung beschließt die vorliegende Fassung des Bebauungsplans „Finkenstraße“ in Ransbach als Entwurf im Sinne des § 3 Abs. 2 BauGB. Die zugehörige Begründung wird gebilligt. Die Verwaltung wird beauftragt, die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB (öffentliche Auslegung) sowie die Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen. Gleichzeitig soll die Abstimmung mit den Nachbargemeinden erfolgen.

Die Aufstellung des Bebauungsplans „Finkenstraße" im Ortsteil Ransbach soll im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB erfolgen.

Zur Beteiligung der Öffentlichkeit wird der Entwurf des Bebauungsplans Finkenstraße“ im Ortsteil Ransbach einschließlich Begründung gem. § 13a BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 03.01.2022 bis 07.02.2022 zu jedermanns Einsicht in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Hohenroda, Hohenroda-Oberbreitzbach, Baumgarten 3, Bürgerbüro während der Dienstzeiten

Montag bis Freitag                                      09:00 Uhr - 12:00 Uhr, zusätzlich

Dienstag                                                      14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und

Donnerstag                                                  14:00 Uhr - 17:00 Uhr

öffentlich ausgelegt und gleichzeitig im Internet veröffentlich. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur SARS-Cov2-Pandemie kann die Gemeindeverwaltung u.U. geschlossen sein.

Geltungsbereich des Bebauungsplans im Ortsteil Ransbach (ohne Maßstab)

 

Der Öffentlichkeit wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Die Öffentlichkeit kann sich im oben angegebenen Zeitraum in der Gemeindeverwaltung (Rathaus), Baumgarten 3, Bürgerbüro, 36284 Hoheroda-Oberbreitzbach während der Dienstzeiten mündlich (ggf. auch telefonisch) zur Niederschrift äußern. Darüber hinaus sind Vereinbarungen von zusätzlichen Besprechungsterminen möglich.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es derzeit erforderlich, dass die persönliche Einsichtnahme telefonisch angekündigt wird. Hierzu melden Sie sich bitte unter Tel.-Nr. 06676 / 9200-0 an. Gleiches gilt auch bei spontaner Einsichtnahme.

Bitte beachten Sie die gültigen Hygiene- und Gesundheitshinweise, diese sind durch jeden, der Einsicht nimmt, strikt einzuhalten (Personenabstand mindestens 1,5 m; Tragen einer Mund-Nase-Maske).

Während der Auslegung können Anregungen auch schriftlich oder per E-Mail an bauamt@hohenroda.de zu den Planungen abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Satzung gemäß § 4 a Absatz 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollverfahren) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemachten werden, die vom Antragsteller im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass gem. § 4b BauGB die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten nach §§ 2a bis 4a BauGB dem Planungsbüro plusConcept, Alte Mengsberger Straße 4, 34613 Schwalmstadt übertragen wurden.

Die Planunterlagen werden auch auf der Homepage der Gemeinde Hohenroda unter www.hohenroda.de unter der Rubrik „Amtliche Bekanntmachungen“ veröffentlicht.

Hohenroda, den 17.12.2021

 

Andre Stenda

Bürgermeister

BP Finkenstraße Ransbach

BP Finkenstraße Ransabch - Geltungsbereich

BP Finkenstraße Ransbach -Begründung