Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Hohenrodaer Unternehmer befassen sich mit schnellem Internet

Die 5. Unternehmerrunde in Hohenroda musste aufgrund der Corona-Pandemie erstmalig digital erfolgen. Jeder Teilnehmer hat im Vorhinein ein kleines Überraschungspaket erhalten. Mit 18 Teilnehmern war die Veranstaltung dann auch ein voller Erfolg.

Die TNG mit Unternehmenssitz in Kiel strebt mit dem FTTH-Ausbau (Glasfaser bis ins Haus) einen Infrastrukturwechsel in Hohenroda hin zur Gigabitgesellschaft an. Bereits in vorherigen Unternehmerrunden war der Glasfaserausbau stets eines der Hauptthemen. Gerade für viele Gewerbetreibende ist eine schnelle und zukunftssichere Internetverbindung die Existenzgrundlage. Vertreter der TNG informierten die Unternehmer über deren Ausbauabsichten. „Das schnelle Internet bietet riesige Chancen für die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde. Corona hat uns gezeigt wie wichtig es ist, in dem Sektor gut aufgestellt zu sein und das wollen wir auch in Zukunft bleiben. Deswegen unterstützen wir den Glasfaserausbau bis ins Haus.“ so Bürgermeister Andre Stenda. 

Zudem informierte Karsten Kimpel die Teilnehmer über den Sachstand zum Neubau der Tagespflege in Ransbach sowie vom Demenzdorf in Mansbach. „Beides sind wichtige Projekte, die einen erheblichen Mehrwert für unsere Gemeinde schaffen werden.“ freut sich Bürgermeister Stenda über die positive Entwicklung. 

 „Unser Ziel ist es, die heimische Wirtschaft zu stärken. Die Unternehmerrunden sollen dazu beitragen.“ so Bürgermeister Stenda, der sich schon auf das nächste Treffen mit den Unternehmern aus Hohenroda freut – dann hoffentlich auch wieder in Form einer Präsenzveranstaltung.