Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Nördliche Kuppenrhön direkt an der Autobahn

Vulkanische Kegelberge, malerische Ansiedlungen und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt – erlebbar dank eines breiten Wander- und Radwegenetzes: Die Nördliche Kuppenrhön hat Besuchern einiges zu bieten. Demnächst macht ein Schild an der BAB A4-Anschlussstelle Friedewald aus beiden Richtungen auf diese besondere Landschaft im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön aufmerksam.

Die offizielle verkehrsbehördliche Anordnung zum Aufstellen der beiden touristischen Unterrichtungstafeln mit der Aufschrift „UNESCO-Biosphärenreservat Rhön – Nördliche Kuppenrhön“ hatte Hessen Mobil Wiesbaden als zuständige Straßenverkehrsbehörde für Autobahnen kürzlich erteilt. Neben der für die Rhön bekannten Silberdistel sowie dem Rotmilan ist dort die Silhouette der markanten Berge der Kuppenrhön, wo sich auch eine der größten Kernzonen des Biosphärenreservates Rhön befindet, dargestellt.

Bildunterschrift: Blick auf den Dreienberg mit der neuen Unterrichtungstafel – Foto: Arnulf Müller

„Viele zigtausend Augen täglich werden die Hinweistafeln sehen und hoffentlich Geschmack auf mehr bekommen“, so die Bürgermeister der Gemeinden Schenklengsfeld, Hohenroda, Philippsthal und Friedewald, die bereits seit einigen Jahren unter der touristischen Arbeitsgemeinschaft „Nördliche Kuppenrhön“ agieren.

Eine breite Unterstützung bei den Hinweistafeln hat die Nördliche Kuppenrhön auch vom Verein für Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR) sowie von der Verwaltungsstelle des Hessischen Biosphärenreservates Rhön erhalten, die sich an den Gesamtkosten beteiligen.