Presse  |   RSS-Feed  |   NVV-Fahrplan  |   RMV-Fahrplan  |   Kontakt     
 

Politische Gremien besichtigen die Haldenerweiterung

Im Werratal ist das Wachstum der Haldenerweiterung am K+S Standort Hattorf unübersehbar. Die Gemeindeverwaltung und die politischen Gremien haben sich insbesondere im Rahmen der Genehmigungsverfahren bereits mit dieser Thematik befasst. Weitere Genehmigungsverfahren stehen noch bevor. Um sich auch Einblicke vor Ort zu beschaffen, vereinbarte der Leiter des Haldenbetriebes Ingo Werner mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Hans-Albert Pfaff kürzlich eine Begehung der Haldenerweiterung.

Vertreter der K+S erläuterten im Rahmen dessen die Vorgehensweise für die künftige Entwicklung der Haldenstrukturen mit den jeweiligen Beschüttungsabschnitten. Auch über die angestrebte Haldenbegrünung wurden die Mandatsträger und Mitarbeiter der Gemeinde Hohenroda informiert.

„Wir sind sehr dankbar über die Eindrücke, die wir im Rahmen der Haldenbesichtigung für uns gewinnen konnten.“ waren sich die Kommunalpolitiker der Gemeinde Hohenroda einig.

„K+S ist einer der größten Arbeitgeber unserer Region. Wir sind sehr stolz auf das, was die Beschäftigten des Unternehmens tagtäglich leisten und einen solch hervorragenden Arbeitgeber vor Ort zu haben.“ unterstrich Bürgermeister Andre Stenda.

Mandatsträger und Mitarbeiter der Gemeinde Hohenroda besichtigen den neuen Beschüttungsabschnitt der Halde von K+S am Standort Hattorf.