EUROPAWAHL AM 09.06.2024Zu den vorläufigen Wahlergebnissen der Gemeinde Hohenroda
(ab 09.06.2024)
Kultur trifft auf Natur

Freizeit, Tourismus & Kultur in Hohenroda

Sehenswürdigkeiten & Kultur

Viel zu entdecken und erleben

Hohenroda und seine Umgebung sind immer eine Reise wert. Ob für einen Kurzurlaub, eine Tagung oder einen längeren Erholungsurlaub – die Gemeinde liegt in einer einzigartigen Kulturlandschaft der Kuppenrhön, die es sich zu entdecken lohnt.

Von Privatzimmern über Ferienwohnungen, Gasthöfe bis hin zu Hotels reicht die Palette der gepflegten Gastlichkeit.

Ideal bietet sich Hohenroda für Ausflugsmöglichkeiten in das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und in den Thüringer Wald an, sei es mit dem Auto oder mit Fahrrad oder E-Bike. Städtebummler und Kulturfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten – Städte, Schlösser, Burgen und Gärten halten faszinierende Geschichte und Geschichten in den einzelnen Ortsteilen sowie in der näheren Umgebung bereit. Und, was unsere Region zusätzlich zu etwas Besonderem macht: Auch unter Tage gibt es viel zu erleben.

 

Sehenswürdigkeiten Hohenroda

1. Ehemaliger Kalksteinbruch
Ehemaliger Kalksteinbruch auf dem Schwärzelsberg, mit einem weiten Blick über die Dörfer des „Landecker Amts“.

2. Der Soisbergturm
Über den Hof Grasgrube erreicht man Soislieden -unseren kleinsten Ortsteil- und den Soisberg unseren höchsten Berg, einen Basaltkegel, der sich über das Kalkstein gelagert hat. Hier befindet sich der Soisbergturm. Dieser lädt mit einer Höhe von 24,96 Metern die Besucher zum Aufstieg ein und bietet einen wunderschönen Ausblick. Bei schönem Wetter hat man einen weiten Blick bis zur Rhön und kann bei klarem Wetter sogar die Wasserkuppe sehen.

3. Ortsteil Mansbach
Der OT. Mansbach biete den Besuchern viel Geschichte, z.B. das Geysoschloss der ehemaligen Wilhelmsburg, Unter- und Oberdorf, die älteste osthessische Barockkirche.
Den Schlüssel zur Kirche kann man im Pfarrhaus erhalten. Dort ist auch eine Orts- und Kirchenbeschreibung erhältlich. Früher war Mansbach auf den Gütern der Herren von Mansbach und von Geyso durch die Pferdezucht geprägt. Vor dem zweiten Weltkrieg wurde hier der teuerste Hengst Deutschlands im Wert von 250.000 RM sowie bis zu 1.400 weitere Pferde gehalten. Die Güter hat man aufgelöst und die ehemaligen Pferdeställe wurden zu der Siedlung Siffig.

 

4. Die Grenze zu Thüringen, früher DDR- Grenze 
Hier können noch Reste der ehemaligen unüberwindlichen Grenzsperranlage besichtigt werden. Die Bürger von Hohenroda waren besonders betroffen und sind erleichtert, dass die Zäune, LKW-Sperren, Warnanlagen, Beobachtungstürme und Erdbunker nun ihren Sinn verloren haben. Von dieser Stelle können die Nachbardörfer Wenigentaft und Pferdsdorf, die im Ulstertal liegen, erreicht werden. Der Rückweg ist über den Meiselsgraben möglich.

5. Uralte Hügelgräber
Die Reste von 20 Hügelgräbern -zum Teil unter Ackerland- sind noch als flache Hügel zu erkennen. Damit die Flächen geackert werden konnten, wurden früher ganze Wagenladungen (bei einem Hügelgrab 18 Wagen) Steine abgefahren und die Gräber weitgehend eingeebnet. Ausgrabungen erfolgten 1887 und 1975. Die Hügel stammen aus der Zeit von 1200 bis 1600 v. Chr. Durch den Sandboden waren Reste der dort bestatteten Toten nicht mehr zu finden. Durch Tonscherben und Grabbeigaben konnten aber genaue Zeitbestimmungen erfolgen.

6. Die Grasburg 
Die Grasburg ist als langer Wallgraben im Wald erkenntlich, welcher eine größere Fläche nach Westen schützte. Dort konnten die Dorfbewohner für einige Zeit zuflucht vor Überfällen finden. Im Osten befinden sich hohe natürliche Felsklippen. Eine Grabung 1976 ergab, dass es sich bei dem Wall um eine Pfostenschlitzmauer aus dem Jahr 800 n. Chr. handelt. Die ca. 5 m hohe Mauer mit dem davorliegenden Graben von 3,20 m Tiefe bot einen effektiven Schutz, da die Angreifer eine Höhe von über 8 m zu überwinden hatten. Warum die Mauer im Norden nicht mehr geschlossen wurde konnte nicht festgestellt werden.

7. Ortsteil Oberbreitzbach
Am Ortsrand befindet sich das „Sandloch“ ein gemütlicher Grillplatz mit der Hütte und Anlage des Heimtatvereins Oberbreitzbach. Daneben liegt ein Stück unberührte Natur, ein Teich und Felsklippen in einem früheren Sandsteinbruch. Der Teich wird schon seit Jahren nicht mehr beangelt und ist Heimat für viele verschiedene Fischarten.

8. Schloss Hohenroda 
Das Schloss Hohenroda besteht aus dem Gut Hohenroda und dem dazugehörigen Schloss, davor im Park. 
Von dem Gut Hohenrodas ist der Name für die heutige Großgemeinde entliehen. Interessant sind die ungesägten Fachwerkbalken des Gutes und Inspektionshauses. Für die Einrichtung wurde seinerzeit extra ein russischer Architekt beauftragt.

Schloss Hohenroda

9. Das Breitzbachtal
Das schöne und ruhige Breitzbachtal mit Fischteichen bis zum OT. Glaam bietet einengemütlichen Ort zum Wandern und entspannen. 
Auf dem Rückweg sollten Sie oberhalb des Tales wandern.

10. Steinernes Kreuz
Ein Plätzchen zum pausieren während einer kleinen Wanderung ist das steinerne Kreuz mit Schutzhütte und Gedenkstein. 
Hier sollen sich zwei Schäfer wegen einem Stück Brot gegenseitig erschlagen haben.

 

11. „Das Land der weißen Berge“
Abraumhalden des Kalibergbaus findet man überall im Werratal.
Diese „künstlichen“ Berge verschafften der Gegend nicht nur große Bekanntheit, sondern verhalfen ihr auch zu dem Namen: „Das Land der weißen Berge“.
Durch die elektronische Trennung von wertlosem Steinsalz, Kali und Bittersalz entstehen diese Abraumhalden. Der Kalibergbau erfolgt in ca. 600 bis 800 m Tiefe und ist ein wichtiger Arbeitgeber im gesamten Umfeld.

12. Der Landecker Berg 
Eine Muschelkalkplatte mit einer fast ebenen Hochfläche. 
Der Landecker Berg ist optimal für Wanderfans. Mit gut ausgebauten Wanderwegen mitten in der besinnlichen Natur. 
Bedingt durch die warme Lage und den Übergang von Ton zu Muschelkalkboden, ist dies ein besonderes Naturschutzgebiet für heimische Orchideen (18 erschiedene Arten). 
Mit Pfeilen sind die Kroatenlöcher gekennzeichnet, früher tiefe Löcher unter den Kalksteinfelsen, in denen sich die Bürger von Ransbach bei feindlichen Überfällen versteckt haben sollen. Ein kroatischer Reitersporn, der hier gefunden wurde, weist darauf hin, dass diese Löcher den kroatischen Reitern auch als Hinterhalt für Angriffe auf die Burg Landeck gedient haben. Durch die Kroaten wurde 1636 das Dorf Ransbach völlig zerstört.

13. Ransbacher Schutzhütte 
Die Schutzhütte Ransbach mit einem kleinen Teich am Hilmeser Graben des Kultur- und Verkehrvereins Ransbach. 
Die Ransbacher Hütte befindet sich am Waldrand und an der Feldwaldgrenze am Südrand des Landecker Bergs. Hier kann nach oder während einer Wanderung eine Pause eingelegt werden. 
Schräg unterhalb der Hütte befindet sich ein Tretbecken mit Sitzmöglichkeiten und einer natürlichen Quelle, dessen erfrischendes Wasser unbedenklich getrunken werden kann.

14. Burg Landeck (Rhön)
Eine mittelalterliche Burgruine mit einem steilen Wallgraben.
Zwischen den Bäumen erhält man einen schönen Blick nach Schenklengsfeld und vielen weiteren Dörfern.

15. Ortsteil Ausbach
Der OT Ausbach mit einer schönen Kirche im sog. Bauernbarock aus 1730 mit farbenfroher Deckenbemalung. 
Zu empfehlen ist auch der Besuch der liebevoll eingerichteten Heimatstube im Bürgerzentrum Hofreite.

In Ausbach befindet sich auch die am 01.05.1970 eröffnete Diskothek „Red Apple“. Noch 43 Jahre später ist das „Red Apple“ im Kreis Hersfeld-Rotenburg und weit darüber hinaus bekannt.

Homepage: www.red-apple.de

16. Vogelschutzgebiete
Geht man die Landecker Straße bis ans Ende des Tales weiter, befindet man sich im Vogelschutzgebiet und im Schutzgebiet „Flächenhaftes Naturdenkmal Kalskump- Ausbach“ mit seltenen Pflanzen - etwas für Botaniker.

17. Ausbacher Hütte 
Die Schutzhütte des Heimat- und Verkehrsvereins Ausbach bietet einen schönen Blick in die umliegenden faszinierenden Landschaftsgebiete.

18. Ortsteil Ransbach
Der OT Ransbach ist unser größter Ortsteil mit vielen Einrichtungen für den Sport. Die Kultur- und Sporthalle und das Stadion verbunden mit guten Möglichkeiten in der freien Natur und entsprechenden Beherbergungsbetrieben sind die Grundlage für viele Trainingslager wie z.B. Schalke 04, Kickers Offenbach und die chinesische Handball- Nationalmannschaft.

  

 

  

Ausflugstipps uns Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

  • Fahrrad- und Wanderwege
    In und um Hohenroda gibt es zahlreiche gut ausgeschilderte und gebaute Fahrrad- und Wanderwege.
    Genießen Sie einfach nur die Landschaft und oder besuchen Sie unsere zahlreichen Schutzhütten und Gaststätten.
  • Festspiele Bad Hersfeld
    In den Sommermonaten finden immer die traditionellen Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine statt. Aufgeführt werden Komödien, Musicals und Schauspiele.
    Homepage: www.bad-hersfelder-festspiele.de
  • Grenzmuseum Point Alpha
    Point Alpha ist eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die Zeit des kalten Krieges und der innerdeutschen Teilung.
    Der Gesamtkomplex ist ein einmaliger Zeitzeuge des Machtkampfes zweier politischer Systeme. Hier standen sich über vier Jahrzehnte die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt Auge in Auge gegenüber.
    Homepage: www.pointalpha.com
  •  „Monte Kali“ (auch Kalimandscharo genannt)
    Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist eine Geführte „Bergtour“ auf dem „Monte Kali“ -die Rückstandshalde des Betriebsstandortes Wintershall Heringen. Der „weiße Berg" hat eine Fläche von 55 Hektar, ist 200 Meter hoch und wird jährlich von tausenden Besuchern bestiegen. Besichtigung und Führung vom 01. März bis 31. Oktober nur nach Vereinbarung im Werra-Kalibergbaumuseum in Heringen.
    Homepage: www.kalimuseum.de
  • Erlebnisbergwerk Merkers
    Glück auf!
    Begeben Sie sich auf eine spannende Reise in 800 Meter Tiefe.
    Erforschen Sie die spannende Welt „unter Tage“, in einem ehemaligen Kalibergwerk. Und lernen Sie die Geschichte des Werkes kennen, wo gegen Ende des zweiten Weltkrieges diverse Gold- und Devisenbestände der Reichsbank und Kunstwerke von unschätzbarem Wert gelagert wurden. Regelmäßig finden hier auch Konzerte mit einer einzigartigen Akustik und Atmosphäre im ehemaligen Großbunker 500 Meter unter der Erde statt.
    Homepage: www.erlebnisbergwerk.de

 
Weitere Ausflugsziele:

  • Wasserkuppe
  • Stadtführungen in Kassel oder Fulda
  • Gradierwerk Bad Salzungen
  • Wartburg in Eisenach

Weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten & Kultur bei: Nördliche Kuppenrhön

Hier will ich leben -
hier will ich sein...

Urlaubsregion Nördliche Kuppenrhön

News aus Hohenroda

Was ist los in der Gemeinde?

  • Aktuelles

    Titel

    ReserveCup für den guten Zweck

    12.06.2024

    Nachricht öffnen

    Veranstaltungen

    Titel

    Fußballcamp der Erlebnis-Fußball-Schul

    Datum: 28.06.2024 | Ort: Sportplatz Ausbach

    Weitere Infos

    Amtliche Bekanntmachungen

    Titel

    Stellenausschreibungen Kindergarten Pfiffikus Ausbach

    22.05.2024

    Bekanntmachung öffnen

  • Aktuelles

    Titel

    Sparkassen Versicherung mit großzügiger Spende an FFW Mansbach anlässlich deren Jubiläum

    06.06.2024

    Nachricht öffnen

    Veranstaltungen

    Titel

    Schlossfest

    Datum: 29.06.2024 | Ort: Heimatstube Mansbach

    Weitere Infos

    Amtliche Bekanntmachungen

    Titel

    Stellenausschreibung im Bereich des Ordnungs- und Gewerbeamtes

    16.05.2024

    Bekanntmachung öffnen

  • Aktuelles

    Titel

    Kennenlernkaffee für die Neugeborenen

    24.05.2024

    Nachricht öffnen

    Veranstaltungen

    Titel

    Kirmes Ransbach

    Datum: 04.07.2024 | Ort: Festplatz Am Sportzentrum Ransbach

    Weitere Infos

    Amtliche Bekanntmachungen

    Titel

    Wahlbekanntmachung zur Europawahl 2024

    16.05.2024

    Bekanntmachung öffnen

  • Aktuelles

    Titel

    Homepage der Gemeinde Hohenroda erstrahlt in neuem Glanz

    04.03.2024

    Nachricht öffnen

    Veranstaltungen

    Titel

    Kirmes-Gottesdienst

    Datum: 07.07.2024 | Ort: Festzelt in Ransbach

    Weitere Infos

    Amtliche Bekanntmachungen

    Titel

    Europawahl 2024 -Einsicht in das Wählerverzeichnis-

    08.05.2024

    Bekanntmachung öffnen

  • Aktuelles

    Titel

    Neuer Geräteträger für den gemeindlichen Bauhof

    08.01.2024

    Nachricht öffnen

    Veranstaltungen

    Titel

    Sommerfest

    Datum: 03.08.2024 | Ort: Bürgerbegegnungsstätte Hofreite Ausbach, Innenhof

    Weitere Infos

    Amtliche Bekanntmachungen

    Titel

    Einladung zur Ausschuss-Sitzung am 22.04.2024

    16.04.2024

    Bekanntmachung öffnen

SERVICE, INFORMATIONEN & ANSPRECHPARTNER

Für Sie da: Online oder persönlich.

Kontakt

Wir sind für Sie da!

Gemeindevorstand der Gemeinde Hohenroda
Baumgarten 3
36284 Hohenroda – Oberbreitzbach

Telefon: +49 (0) 6676 / 92 000
Telefax: +49 (0) 6676 / 92 00-40

Mit dem Aufruf der Google-Karte erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten wie z. B. IP-Adresse ggf. an den Diensteanbieter Google in die USA übermittelt werden. Mehr dazu erfahren Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de. Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie "Komfort-Cookies" akzeptiert haben.

 

Sie haben noch eine Frage an uns?

Dann nutzen Sie bitte nachfolgendes Kontaktformular, um mit uns in Verbindung zu treten.

Thema/Anliegen*
Vor- & Nachname*
Straße / Hausnummer
Wohnort*
Telefon
E-Mail-Adresse*
Nachricht*

Datenschutz*

Bitte vor dem Absenden die Zahl 2980 als Spam-Schutz eingeben:

* Pflichtfeld